Methoden Übersicht

Herausnehmbare Zahnspangen

Herausnehmbare Zahnspangen

herausnehmbare-zahnspangen.freisungsmile

Herausnehmbare Apparaturen werden in der Regel im Wechselgebiss zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr, solange das Kind noch Milchzähne hat, eingesetzt. In Ausnahmefällen behandeln wir spezielle Fehlpositionen der Kiefer schon ab dem 4. Lebensjahr, um ausgeprägte Folgeschäden zu verhindern. Mit den losen Zahnspangen können wir zum Beispiel den Ober- und Unterkiefer sanft und physiologisch in die Breite und Länge dehnen, Lücken offen halten, um den Platz nach vorzeitigem Milchzahnverlust offen zu halten. Zudem liegt unser Augenmerk auf der biologischen Wachstumsförderung unterentwickelter Kiefer, um eine regelgerechte Verzahnung der Kiefer zu erreichen.

Aktive Platte

Aktive Platten sind herausnehmbare Spangen, die im zahntechnischen Labor angefertigt werden. Sie bestehen aus einer Kunststoffbasis und Drahtelementen, um sie an den Zähnen zum Halten zu bekommen. Eine aktive Platte besitzt aktive Elemente wie Federn oder Schrauben, um gezielt schonende Zahn- und/oder Kieferbewegungen durchführen zu können. Hiermit können wir gesteuert Platz für eng aneinander stehende Zähne, einen zu schmalen oder kurzen Kiefer schaffen.

Lückenhalter

Ein Milchzahn dient dem Platzerhalt für den nachfolgenden bleibenden Zahn. Im Falle eines frühzeitigen Milchzahnverlustes durch eine Karies, Entzündung oder einen Unfall ist es notwendig, den erforderlichen Platz für den bleibenden Zahn zu halten. Für den Lückenerhalt fertigen wir einen festsitzenden oder herausnehmbaren Lückenhalter an, der keine aktiven Elemente besitzt. Er wird so lange getragen, bis der nachfolgende bleibende Zahn durchbricht.

Vorschubdoppelplatte

Eine Vorschubdoppelplatte gehört den funktionskieferorthopädischen Apparaturen an. Im Vordergrund steht die Steuerung des Kieferwachstums. Mittels dieser Apparatur können wir das Wachstum des zu weit hinten liegenden Unterkiefers (Rückbiss) natürlich fördern und nach vorne steuern. Zudem sind in die Apparatur Schrauben eingebaut, mit denen wir die oftmals zu schmalen Kiefer aktiv sehr schonend in die Breite dehnen können.

Fränkel

Der Fränkel gehört den funktionskieferorthopädischen Apparaturen an, mit dem wir primär Kieferfehlstellungen auf biologische Weise korrigieren können.
Wir nutzen den Fränkel sowohl zur Korrektur eines zu weit zurückliegenden Unterkiefers (Rückbiss), eines unterentwickelten Oberkiefers (Habsburger Progenie), eines offenen Bisses als auch zum Abstellen von Fehlfunktionen der Gesichts- und Zungenmuskulatur. Die Apparatur liegt locker im Mund und wirkt beim Sprechen, Schlucken und im Ruhezustand wie ein Turngerät. Wir nutzen in dieser Phase das körpereigene Wachstum, die Kräfte der Weichgewebe und der Muskulatur, um eine Bissumstellung zu erreichen und ein harmonisches Gleichgewicht herzustellen.
Der Tragekomfort ist relativ hoch, da der Zungenraum von der Zahnspange ausgespart bleibt.

Aktivator/Klammt

Bei diesen Geräten handelt es sich ebenso um ein funktionskieferorthopädisches Gerät, um primär Kieferfehlstellungen zu korrigieren. Es sitzt lose im Mund und wirkt wie ein Turngerät. Das Gerät entfaltet seine Wirkung beim Sprechen, Schlucken und in der Ruhelage, indem die Fehlfunktionen der Zungen-, Lippen- und Wangenmuskulatur beseitigt werden, da sich durch spezielle Haltevorrichtungen die Kiefer biologisch entfalten können.

Sportmundschutz

Bei diesen Geräten handelt es sich ebenso um ein funktionskieferorthopädisches Gerät, um primär Kieferfehlstellungen zu korrigieren. Es sitzt lose im Mund und wirkt wie ein Turngerät. Das Gerät entfaltet seine Wirkung beim Sprechen, Schlucken und in der Ruhelage, indem die Fehlfunktionen der Zungen-, Lippen- und Wangenmuskulatur beseitigt werden, da sich durch spezielle Haltevorrichtungen die Kiefer biologisch entfalten können.

Unseren Anmeldebogen finden Sie hier als Download PDF. Damit können Sie sich beim ersten Besuch in unserer kieferorthopädischen Praxis ganz auf die Behandlung konzentrieren.