Methoden Übersicht

Feste Zahnspange

Aussen, feste Zahnspange

Feste-Zahnspange-Kieferorthopaedie

Die feste Spange („Multibracketapparatur“/ „Brackets“) setzen wir in der Regel im bleibenden Gebiss ein. Mit der Spange können wir kontrollierte körperliche Zahnbewegungen der Krone und der Wurzel durchführen, während wir mit der herausnehmbaren Spange nur (unkontrollierte) Kronen- Kippbewegungen erzielen. Wir können hiermit Zähne mit ihrer Wurzel drehen, verlängern, verkürzen oder auch hin- und herbewegen. Brackets sind kleine Knöpfchen, die auf den Zahn ganz individuell geklebt werden. Jedes einzelne Bracket enthält spezielle Informationen, um einen Zahn in die gewünschte Position zu bewegen. Um diese einprogrammierte Information durchführen zu können, wird ein Bogen in die Brackets eingesetzt, der 24 Stunden wirkt. Es gibt unterschiedliche Bracketvarianten, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen wollen.

Herkömmliche Brackets

Bei der klassischen Zahnspange aus Edelmetall wird ein Stahlbogen eingesetzt, der mit Drähten an den Brackets befestigt wird. Dadurch entstehen in der Regel zu hohe Kräfte, die langfristig zu einer Schädigung des Zahnhalteapparates führen. Wenn zu hohe Kräfte entstehen, verringert sich die Blutzufuhr über die Kapillaren schlimmstenfalls wird diese abgequetscht. Die Folge ist das Absterben der Zellen und somit ein geringerer Knochenab- und -anbau. Für unsere Behandlung bedeutet dies eine Schädigung im Wurzelbereich in Form einer Verkürzung der Wurzeln und auch eine längere Behandlung.

Selbstligierende Brackets

Die selbstligierenden Brackets stellen die modernste Behandlungsweise dar, um sanfte, biologische Zahnkorrekturen durchführen zu können. Sie besitzen einen Verschlussmechanismus, bei dem keine Ligaturen (Draht/Gummiringe) zur Anwendung kommen. Aufgrund der besonderen Gestaltung des Brackets in Kombination mit hochelastischen Drähten arbeiten wir mit sehr sanften, physiologischen Kräften. Somit wird der Zahn und Zahnhalteapparat nicht überbelastet, sodass wir mit schonenden, gleichmäßigen Kräften schneller zum gewünschten Ergebnis gelangen.

Durch das kleine abgerundete Bracketdesign und das Fehlen der Draht-/Gummiligaturen ist die Mundhygiene für den Patienten vereinfacht. Somit verfangen sich weniger Speisereste an den Brackets, was ein geringeres Kariesrisiko bedeutet. Insgesamt ermöglichen wir unseren Patienten mit den selbstligierenden Brackets einen hohen Tragekomfort mit einem geringen Druckgefühl, leichtere Zahnpflege und eine kürzere und biologische Behandlung.

 

Unseren Anmeldebogen finden Sie hier als Download PDF. Damit können Sie sich beim ersten Besuch in unserer kieferorthopädischen Praxis ganz auf die Behandlung konzentrieren.